Empirische Kommunikationswissenschaft
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Mobile Nutzung von Online-Services im Alltag deutscher und US-amerikanischer Studierender.

Gefördert durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft [KA3121/2-1]

Projektmitarbeiter: Karnowski, Veronika
von Pape, Thilo
Datum: 2010/11
Projektart: öffentliche Förderung
Gemeinsam mit Dr. Lee Humphreys (Cornell University)

Die immense Dynamik der Verbreitung von Mobilkommunikation hat nun auch das Internet erreicht: Mobile Dienste überholen derzeit das Festnetz als Zugang zu Breitband-Internetverbindungen. Dass die neue Mobilität Angebote und Nutzungsweisen radikal ändern, lässt sich schon heute am Erfolg der neuartigen Angebotsform “Apps“ ablesen. Welche Formen dieser Wandel aber längerfristig annehmen wird, ist schwer absehbar: Wie die Erfahrungen etwa von SMS und mobilem Fernsehen zeigen, geht die Entwicklung aus dem extrem komplexen Prozess der Aneignung durch die Nutzer hervor (bzw. sie scheitert daran).

Ziel des Projekts ist, diesen Aneignungspro¬zess in Echtzeit unter frühen Übernehmern des mobilen Internet zu untersuchen, um daraus Entwicklungs¬linien für die Zukunft abzuleiten. Dafür wird mit Hilfe einer mobilen Experience-Sampling-Methode über einen Monat die Aneignung mobiler Online-Services im Alltag deutscher und US-amerikanischer Studierender untersucht. Das Sample stellt zum einen klassische frühe Übernehmer von Medieninnovationen dar, zum anderen erlaubt es Rückschlüsse darauf, wie Aneignung nicht nur auf der Mikroebene individueller Nutzer und Nutzergruppen geprägt wird, sondern auch innerhalb unterschiedlicher Kulturräume.

Als Heuristik zur Identifikation relevanter Teilprozesse der Aneignung und zur Beschreibung ihrer Wechselwirkungen dient das Mobile Phone Appropriation Model, welches um Konzepte aus der Onlineforschung, sowie Befunde einer bereits abgeschlossenen Vorstudie ergänzt wird.

 


Servicebereich